ABUS Smart Security Shop | ABUS AirSecure CO2WM110 | Der Webshop für smarte Security-Lösungen von ABUS
Gefahrenmelder

ABUS AirSecure CO2WM110

CO2WM110

ABUS AirSecure CO2WM110

CO2-AMPEL ZUR ABWEHR VON VIREN

CO2-MELDER AIRSECURE

SCHÜTZT VOR ANSTECKUNG, ÜBELKEIT & KOPFSCHMERZEN

Mit dem neuen CO2-Melder AirSecure beugen Nutzer Unwohlsein, Kopfschmerzen und einer zu hohen Anzahl an Aerosolen in Büros, Klassenzimmern und allen anderen Innenräumen vor. Der Melder unterstützt damit auch die Abwehr von Viren.

Wie hilft ein CO2-Melder bei der Abwehr von Viren?
Das meiste CO2 in der Raumluft resultiert aus verbrauchter Atemluft, die jeder Mensch zwangsläufig freisetzt. Zudem werden beim Ausatmen Aerosole (kleine Schwebeteilchen) freigesetzt, die Viren transportieren können (auch das neuartige Corona-Virus SARS-CoV-2). Ein erhöhter CO2-Gehalt kann also ein Indikator für eine erhöte Virenlast in der Raumluft sein.
Der CO2-Melder AirSecure misst den CO2-Gehalt und warnt zuverlässig vor erhöhten CO2-Konzentrationen in Innenräumen. Er hält damit Nutzer zum regelmäßigen und ausreichenden Lüften an und hilft demzufolge das Risiko einer Ansteckung zu vermindern.

Wie funktioniert der Melder genau?
Der AirSecure steht stabil auf Tischen, Regalen oder Ähnlichem, und ist im Akku-Betrieb bis zu 12 Stunden mobil nutzbar. Sehr einfach lässt er sich auch fest an Wände montieren und dort dauerhaft mit Storm versorgen. Integriert sind neben dem großen OLED-Display eine LED-Farbanzeige ("CO2-Ampel") sowie ein akustischer Alarm.

LED-FARBANZEIGE

Bei Gelb gib acht. Bei Rot schnell Frischluft reingebracht: Spätestens, wenn die "Ampel" auf Rot springt, ist Lüften angesagt. Fällt der CO2-Gehalt durch die Zufuhr von frischer Luft unter den Grenzwert, wechselt die LED wieder auf Grün.

OLED-DISPLAY

Der CO2-Gehalt im Klartext. Der AirSecure zeigt im Display den aktuellen CO2-Wert an. Für die Ampel und den akustischen Alarm sind anerkannte CO2-Grenzwerte voreingestellt, die nach Bedarf angepasst werden können.

AKUSTISCHER ALARM

So bleibt kein erhöhter Wert unentdeckt: Zu hohe CO2-Konzentrationen meldet der AirSecure auch über einen Akustik-Alarm. Die Funktion kann für Ruhephasen unterdrückt werden.

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

CO2-GRENZWERT IN DER RAUMLUFT

Kohlendioxidgehalt als wichtiger Indikator für Qualität der Luft im Raum Ein wichtiger Anhaltspunkt für „dicke Luft“ ist der Kohlendioxidgehalt. Dargestellt wird dieser in der Maßeinheit „ppm“. Dieser Wert – abgeleitet aus dem Englischen „parts per million“ – zeigt die Konzentration von Kohlendioxid in der Luft. Beispiel: bei einem Wert von 1.000 ppm liegt der Anteil von CO2 in der Raumluft bei 0,1%.

Doch ab welchem Anteil von CO2 ist die Luftqualität nicht mehr gut? Ein Wert von bis zu 400 ppm entspricht dem natürlichen Bestandteil von Kohlenstoffdioxid in der Umgebungsluft. Ein ppm-Wert von unter 800 ppm steht für eine hohe Raumluftqualität, zwischen 800-1.000 spricht man von einer mittleren Raumluftqualität. Ab 1.000 ppm spricht man von einer mäßigen Raumluftqualität, Werte über 1.400 deuten auf eine niedrigen Raumluftqualität hin – bis mit dem Überschreiten der Grenze von 2.000 ppm die Qualität der Luft im Raum als nicht mehr akzeptabel gilt.